1. Juni 2020

Nächste Lockerungen der Corona-Einschränkungen

Liebe Kameradinnen, Liebe Kameraden

Ab 6. Juni steht ein weiterer Schritt zur Normalisierung bevor. Ab diesem Datum können die Aktivitäten unserer Sektion wieder aufgenommen werden. An seiner Information vom 27. Mai hat der Bundesrat die nächsten Lockerungen bekanntgegeben. Unter anderem sind Veranstaltungen bis 300 Personen wieder möglich und auch Personen, die über 65 Jahre alt sind können an den Aktivitäten teilnehmen.

Die Aktivitäten selber basieren noch immer auf Schutzkonzepten. Diese wurden durch den Tourenchef an die Tourenleiter verteilt. Die Tourenleiter sind auf ihrer Tour verantwortlich, dass das Schutzkonzept eingehalten wird.

Ebenso orientiert sich auch der Hüttenbetrieb an einem Schutzkonzept. Das führt in den meisten Hütten dazu, dass die Platzzahl reduziert werden musste. Entsprechend wichtig ist frühzeitige Anmeldung (und natürlich auch frühzeitige Abmeldung). In der Hütte halten wir uns an die entsprechenden Vorgaben der Hüttenwarte.

Die Generalversammlung wird im Spätsommer oder anfangs Herbst nachgeholt. Das Datum und den Ablauf werden wir im Vorstand noch festlegen. Die aktuellen Informationen werden wie üblich in den Clubnachrichten und auf dem Internet zu finden sein.

Bei aller Freude über den nun möglichen Bergsommer beachtet bitte:

  • Der Virus ist noch nicht besiegt. Wichtig ist für unsere Gesundheit wie auch für unsere Wirtschaft, dass keine zweite Welle auftritt. Wenn uns dies gelingt, hat sich der Lockdown gelohnt.
  • Die wichtigste Basis dazu sind weiterhin die Abstand‐ und Hygieneregeln des BAG. Diese sind weiterhin auf Touren wie im täglichen Umgang einzuhalten.
  • Als zweiter Bestandteil wirkt das Contact‐Tracing (oder zu Deutsch: die Rückverfolgbarkeit). Im Falle einer Krankheit ist es wichtig schnell eventuell gefährdete Personen kontaktieren zu können. Dazu braucht es die Mitwirkung von allen – wir als SAC wollen Vorbild sein. Die Tourenleiter werden für jede Tour eine schriftliche Teilnehmerliste aktualisieren.
  • Hilfsmittel dazu sind die definierten Schutzkonzepte. Unterstützt die Tourenleiter, Hüttenverantwortlichen, Kletterhallenbetreiber und wer uns sonst noch so begegnet in ihrer Verantwortung und haltet euch an die Vorgaben.

Ich freue mich, den einen oder anderen von Euch auch in diesem Jahr auf einer Tour anzutreffen. An unserer noch kommenden Generalversammlung haben wir sicher wieder die Gelegenheit die eine oder andere Erfahrung auszutauschen. Dabei wird es sicher Corona‐ und Nicht‐Corona‐Geschichten geben.

Mit einem (wenn auch nur geschriebenen) Gipfeljauchzer

Erich Altermatt


28. Mai 2020

Mont Raimeux - Top 25 zum Zweiten

Doppelt genäht hält besser, so lautet das Sprichwort. Nachdem der höchste Punkt des KT Jura bereits im Januar von eine Gruppe Wanderer besucht wurde waren nach Lockerung der Corona Einschränkungen nun die Mountainbiker an der Reihe.

zu den Fotos


18. Mai 2020

Fels - das Warten hat ein Ende

Chrisoph Akeret unser Tourenchef hat grünes Licht gegeben. Unter Berücksichtigung der Verhaltensregeln des BAG finden die Dienstag Abend Klettertrainings ab sofort wieder statt.

Zum Programm


13. März 2020

Auch der niederste der Top 25 besucht

Mit 518 Meter über Meer ist der Grenzstein 141 im Weiler Monniaz der höchste Punkt im Kanton Genf und zugleich der niederste aller Top 25 Punkte der Schweiz. Eine 15 köpfige Wandergruppe liess sich von der Genfer Campagne verzaubern.

zum Bericht

 



Touren

Juni 2020
Fr 5. Jun.  (FaBe)
Mi 10. Jun.  (B)
Fr 12. Jun.  (An)
Mi 17. Jun.  (An)
Fr 19. Jun.  (W)

Sonnenscheintouren

Link

Montagsbiker - OG Balsthal

Link